von Schriftführer Florenz Jacobi

Unsere letzte Jahreshauptversammlung, an der 27 Mitglieder teilnahmen, fand am Freitag, 14.12.2018 in unserem Vereinslokal statt.

Unter anderen standen an diesem Abend Neuwahlen des Vorstandes an. Das Ergebnis muss ich Euch wohl nicht weiter ausführen, da der Vorstand nun schon wieder ein Jahr gemeinsame Arbeit hinter sich hat.

Vier Tage später sangen wir zum 60. Geburtstag von Anton Rabanus. Wir trafen uns um 20.00 Uhr zum Ansingen. Danach ging es dann auf den Hasenacker zur Feier.  Wir sangen die Wunschlieder von Anton   und auch passend zur Jahreszeit ein Weihnachtslied. 

Zur traditionellen Winterwanderung trafen sich 9 Sänger am 27. Dezember.  Um 14.00 Uhr ging es los mit dem Ziel Ippinghausen. Dort waren schon Plätze im Gasthof „Pfeifferling“ reserviert. Bei leckerem Essen wurde noch gemütlich zusammengesessen und gegen 18.00 Uhr die Heimreise angetreten.  

Leider begann das Jahr sehr traurig. Am 04.01.2019 verstarb unser Sangesbruder, Hermann Kramer.

Am 05.01.2019 sangen wir in der Vorabendmesse in der Katholischen Kirche 5 Lieder. Zum Abschluss durfte natürlich nicht das Lieblingslied von Pfarrer Kowal fehlen.  

Zur Beerdigung von unserem Sangesbruder Hermann sangen wir am 11. Januar 2019 in der Kirche.

Freud und Leid dicht aufeinanderfolgend, denn zu unserer Freude besuchte uns das amtierende Prinzenpaar  Moritz I. und Prinzessin  Lena I mit Hofnarr Tim und gefolgt vom Hofstaat unsere Übungsstunde am 21. Februar 2019.  

An diesem Abend habe ich mich sehr weit aus dem Fenster gelehnt mit der Aussage: „Ich halte Euch Männer alle für einen Abend frei, wenn ihr am Schluss dafür in den BGV eintretet. Einen hatte ich da schon“ Aus dieser Nummer kam ich nicht mehr raus. Näheres dazu später.

Ca. 20 Sänger brachten Manfred Meier am Samstag, 23. Februar 2019 ein Ständchen  zu seinem 70. Geburtstag. Als Zugabe sangen wir gemeinsam das Naumburger Karnevalslied. 

Jetzt komme ich zu meiner Aussage, dass ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt habe.  

Am 27. Februar 2019 fand das BGV Casting bei mir zuhause statt. Hierzu waren alle Hofstaatmänner und alle Männer des Exhofstaates eingeladen.   Es gab viel zu trinken, es wurde kräftig gesungen und unterm Strich gab es 18 neue Mitglieder.

Wie fast jedes Jahr, fiel unsere Gesangstunde am Altweiberkarneval aus.

Dieses Jahr waren wir der Ausrichter des Kreissängertages. Zum Aufbau trafen wir uns am 09. März 2019 um 9.30 Uhr im Haus des Gastes. Weiter ging es dann um 13.00 Uhr zum Ansingen und um 14.00 Uhr eröffnete Uwe Thielemann als Vorsitzender die Sitzung.

Unser Bürgermeister, Stefan Hable, der auch als Gast eingeladen war, begrüßte die Gäste. In seiner Begrüßung erzählte er viel von Naumburg und lobte das Ehrenamt. Stefan Hable trat an diesem Tag auch als passives Mitglied in den BGV ein.  Wir sangen zur Begrüßung 2 Lieder „Arcobaleno“ und „5000 Meilen“.  Interessant war an diesem Tag ein Bericht zum Thema Datenschutz von einem Mitglied des Mitteldeutschem Sängerbund. Unsere Frauen versorgten die Anwesenden mit belegten Brötchen und selbstgebackenem Kuchen.

Am 23. März 2019 folgten wir der Einladung unserer Sangesfreunde aus Hoof. Ca. 20 Sänger mit einigen Frauen fuhren nach Hoof und verbrachten dort ein paar schöne Stunden. Der Auftritt von uns wurde mit viel Beifall belohnt.

Leider verstarb am 25. März unser Ehrenmitglied, Karl Hast.

Wir begleiteten die Messe am 29.03.2019 in der katholischen Kirche, anschließend fand die Beerdigung statt.

Am 25. April 2019 hatte Waldemar Urlaub und Winfried Rabanus übernahm den Dirigentenstab.

Zur Maiwanderung am 1. Mai trafen sich 25 Sänger und Freunde vor dem Tor. Wir gingen durch Hattenhausen Richtung Altenstädt, wo wir auch unser Frühstück einnahmen.  Wir sangen einige Mailieder, die von Winfried dirigiert wurden. Danach ging es weiter nach Altenstädt zur Maibaumaufstellung. Bei sonnigem Wetter trafen wir dort gegen 13.00 Uhr ein. Dank an dieser Stelle an Marlies die uns das Frühstück zubereitet hat und in den Wald brachte und an Winfried fürs dirigieren.

Am Samstag, 11. Mai 2019 fuhren 20 Sänger in Begleitung von einigen Frauen mit einem Bus zum Maisingen nach Haubern. Los ging es um 17.45 Uhr. Das Ansingen verlegten wir nach Haubern. Die Veranstaltung begann um 19.30 Uhr. Wir sangen 2 x drei Lieder und zum Schluss sangen 3 Männerchöre gemeinsam das Morgenrot. Zurück ging es an diesem Abend gegen 23.00 Uhr. Es war ein schöner Abend. Hervorzuheben war an diesem Abend der Projektchor aus Schmittlotheim.

Leider verstarb am 27. Mai 2019 ein weiterer Sangesbruder, Günther Schloßbauer.

Und wieder treffen Freud und Leid aufeinander…..

Denn am 30. Mai feierte Horst Schwarz seinen 60. Geburtstag.  20 Sänger brachten ihm ein Ständchen.  Wir Sänger wurden zum Bleiben eingeladen.

Nur einen Tag später am 31. Mai 2019 sangen wir zur Beerdigung von Günther Schloßbauer unter der Leitung von Karl Lessmeier.

In der Gesangstunde am 06. Juni gab Karl Lessmeier einen auf seinen Geburtstag aus. Er wurde am 25.05, 75 Jahre alt.

Am 03.06.2019 feierte Holger Weber seinen 75. Geburtstag.  Ihm brachten wir ein Ständchen am 08. Juni auf dem Hasenacker.  Wir sangen 6 Lieder und wurden zum Bleiben eingeladen.

Am 15. Juni 2019 wurde für die Orgelrenovierung eine Sommerserenade am Chorfürsten durchgeführt. Neben dem Singkreis, der Naumburger Tonart, der Stadtkapelle sangen auch wir  unter der Leitung von Karl Lessmeier 5 Lieder.  Der Erlös dieses Konzertes soll für die Erweiterung der Orgelregister gespendet werden.  Es war ein schöner Sommerabend.  Wir haben noch lange zusammengesessen und es wurde noch viel gemeinsam gesungen.

Unsere letzte Übungsstunde vor der Sommerpause hatten wir am 27. Juni. 

Nach einem Jahr Pause, planten wir auf Wunsch vieler Vereinsmitglieder wieder eine Vereinsfahrt. Start war am 29. Juni 2019 um 7.00 Uhr. Ziel war das Mühlemuseum in Gifhorn. Erster Halt war Harsum. Da das Wetter sehr schön war, konnten wir dort draußen auf der Terrasse ein leckeres Frühstück einnehmen. Gestärkt ging es weiter nach Gifhorn zum Mühlenmuseum.  Dort erkundeten wir das Gelände bei sehr schönem Wetter auf eigene Faust. Gegen 15.00 Uhr traten wir die Rückfahrt an und fuhren zu Knallhütte nach Baunatal. Dort gab es noch einmal Essen und Trinken und gegen 20.00 Uhr ging es dann nach Hause. Schade war, dass der Bus viele leere Plätze hatte. 

Anfang Juli fanden alle Mitglieder eine Einladung vom 1. und 2. Tenor zum Grillabend in ihren Briefkästen.  Aus unserem Scheunenfest wurde ein Grillabend.  Dieser Einladung folgten wir am 13. Juli  zu Carola und Clemens ins Veitskreuz  in ihren Garten. Ab 18.00 Uhr wurden wir mit leckerem Essen  vom Grill verwöhnt.  Sanglich begrüßten wir ca. 70 Besucher unter der Leitung von Karl Lessmeier. Klaus begrüßte die Gäste und freute sich über die große Beteiligung der passiven Mitglieder.  Es war ein schönes Fest und wir haben lang gefeiert.  Danke an Carola, Clemens und Tobias für die Bereitstellung der Örtlichkeiten und dem 1. und 2. Tenor für die Ausrichtung.

Wenn Martin den Wagen anspannt, dann ist es wieder soweit. Unsere Fahrt ins Blaue unternahmen wir am 02. August. Mit 12 Sängern starteten wir um 18.00 Uhr auf dem Hof Draude. Martin fuhr uns durch das Mühlenholz über den Weidelshof, durch den Dörmesgraben zum Hasenacker. Dort wartete Hubi bereits mit Bier und Bratwurst auf uns. Es kamen noch einige Sänger und Frauen dazu. Trotz einigen Regenschauern, saßen wir noch lange zusammen. Danke an Hubi für die Bewirtung und Martin fürs kutschieren.

Die erste Übungsstunde nach der Sommerpause fand am 15. August statt.

Inzwischen ein fester Termin alle zwei Jahre sind die Feldtage der Naumburger Landjugend.  Am 08. September begleiteten wir den ökumenischen Gottesdienst .Wir trafen uns um 9.30 Uhr zum Ansingen bei Franzl auf dem Hof. Danach sangen wir drei Lieder im Gottestdienst. 

Am 26. September lud Klaus uns zu Essen und trinken in der Übungsstunde ein. Grund war sein 60. Geburtstag den er am 13.09.2019 feiern durfte. Ich glaube an diesem Abend wusste er noch nicht, was wir wussten…..

Denn am 27. September fand eine Überraschungsparty organisiert von seinen Kindern in der Angelhütte statt. Auch wir waren dabei und gratulierten ihm mit einem Ständchen. Jörg der an diesem Abend seinen ersten Auftritt als Funktion des 2. Vorsitzenden hatte  gratulierte vom Verein. Wir sangen 6 Lieder  und wurden von Klaus zu Essen und Trinken eingeladen.

Zwei Tage später, an einem Sonntag, fand eine Veranstaltung vom Sängerkeis Wolfhagen statt unter dem Motto „Sing mit“.

Jeder Besucher hatte die Möglichkeit beim sogenannten Karaoke Singen mitzuwirken. Auch wir waren mit 7 Sängern, der Einladung in die Kulturhalle Wolfhagen gefolgt. Uwe Thielemann eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die ca. 160 Gäste. Der Zierenberger Chor Just voices eröffnete die Veranstaltung mit drei Liedern.  Jörg Hillmann aus Göttingen animierte uns zum Karaoke Singen. Wir sangen  Volkslieder bis hin zu modernen Liedern  und alte schon fast vergessene Hits. Die Veranstaltung endete gegen 16.00 Uhr.

Am 11. Oktober trafen wir uns im HdG wo wir die Vorbereitungen für unseren diesjährigen Liederabend trafen.  Ab 15.00 Uhr wurde dekoriert und die Generalprobe fand gegen 18.00 Uhr statt.

Einen Tag später trafen wir uns um 18.00 Uhr zum Ansingen bevor wir dann um 20.00 Uhr den Liederabend mit dem spanischen Liebeslied eröffneten  unter dem Motto „Schlagerfest – Lieder von Nord nach Süd, von Ost nach West“

Klaus Rabaus begrüßte die ca. 350 Gäste  darunter 6 geladene Chöre sowie die Naumburger Stadtkapelle.

Anschließend wurden die Ehrungen vorgenommen. An diesem Abend wurde für 40 Jahre aktives Singen  Leonhard Jakobi und Holger Weber, für 40 Jahre passive Mitgliedschaft Hubert Draude, Hans Peter Mentel und Wolfgang Hamel und für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Wilfried Pfeiffenbring und 60 Jahre passive Mitglieschaft Karl-Heinz Schramm vom Sängerkreis Wolfhagen vertreten von Uwe Thielmann geehrt. Eine ganz besondere Überraschung hatte Klaus Rabanus noch für ein aktives Mitglied in petto. Wilfried Pfeiffenbring wurde an diesem Abend zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Anschließend führte Beate Jakobi weiter durch das Programm.

Als gegen 23.30 Uhr das Programm endete meine ich sagen zu dürfen, dass es einer der schönsten Liederabende von uns war.  Für das leibliche Wohl sorgte das Team von Daniel Holzinger und die Bürgergarde mit Freunden sorgte bis in die frühen Morgenstunden dafür, dass niemand durstig nah Hause ging. An dieser Stelle ein besonderes Lob für die herbstliche Dekoration im Saal und auf den Tischen und ein dickes Lob möchte ich an die Bedienung weitergeben. Ich hörte von vielen Gästen an diesem Abend wie freundlich und zuvorkommend man an den Tischen bedient wurde.

Am Sonntag war um 10.00 Uhr Aufräumen angesagt und gegen 11.30 Uhr waren wir fertig.

Eine Woche später am Samstag, 19. Oktober 2019 fuhren wir nach Oelshausen.  Neben dem gemischten Chor Oelshausen, Ton und Steine TSV Dörnberg und den Musikfreunden aus Oelshausen und Altenhasungen sangen auch wir  zwei mal drei Lieder. Aufgrund des Applauses  und dem Lob welches wir bekamen,  haben wir wohl gut gesungen.

Zu einem Sängerseminar wurde an alle passiven und aktiven Sänger am 02. Und 03. November 2019 persönlich eingeladen.

Vor uns lagen zwei Tage. Diese Zeit wollten wir nutzen, um uns intensiv unseres Hobbies dem Singen zu widmen. Neue Lieder einzuüben und alte Lieder zu festigen.

Neben Dehnungs- und Atemübungen  nahmen wir uns drei neue Lieder  vor und frischten alte Lieder wieder auf. Eine besondere Überraschung am Samstagnachmittag war der Besuch von Christian Rabanus. Er überreichte uns von der Raiffeisenbank HessenNord eG einen Scheck in Höhe von 500,00 €, den wir für unsere Vereinsarbeit nutzen werden.

Nach einer Kaffeepause nutzen wir den Nachmittag um,  Tonaufnahmen von unserem Gesang zu erstellen,  diese dann anschließend kritisch zu beurteilen um Stärken und Schwächen zu analysieren. Es war schon besonders, sich einmal selbst als Chor singen zu hören.

Um 17.00 Uhr gingen wir dann zu Kurt Loerke,  der an diesem Tag seinen 70. Geburtstag feierte. Ihm und seinen Gästen brachten wir gerne unser Ständchen.

Am Sonntag trafen wir uns wieder um 10.00 Uhr und übten weiter.   Gegen 14.30 Uhr  fuhren wir zum Alten- und Pflegeheim nach Elbenberg  um den dortigen Bewohner/innen und Besucher/innen  ein paar Lieder darzubieten. 

Ganz besonders gefreut hat uns, dass meiner Einladung zu dem Seminar auch drei passive Mitglieder gefolgt sind. Ich hoffe, dass sie auch weiterhin an unseren Übungsstunden teilnehmen.

Am 28.11 wurde es wahr. Wir durften ein neues aktives Mitglied in unseren Reihen begrüßen. Markus Rabanus der ist seit 2001 als passive Mitglied im Verein geführt wird, ist nun ein aktives Mitglied. Besonders freut es uns, dass er den 1. Tenor unterstützen wird.

Bruno feierte am 30.11 seinen 65 Geb. Wir brachten auch ihm unser Ständchen. Gefeiert wurde beim ihm Zuhause.  In einer reinen Männerrunde, sangen wir natürlich gerne unter der Leitung von Karl Lessmeier, seine Wunschlieder. Jörg überbrachte die Glückwünsche vom Verein.  Wir Sänger wurden zum bleiben eingeladen.  

Damit endet mein diesjähriger Jahresbericht und mir bleibt nur noch zu sagen:

Euch allen und Euren Familien eine ruhige und besinnliche Adventszeit ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jubiläumsjahr 2020.